Ordination Prim. Dr. Adolf Kriegisch
Facharzt für Innere Medizin
 


Startseite
Ordination
Leistungen
Räumlichkeiten
Wissenswertes



Transösophageale Echokardiografie

Wie schon bei der Echokardiografie beschrieben, kann das Herz durch die Brustwand unter gewissen Umständen mit Ultraschall dargestellt werden. Entsprechend den anatomischen Gegebenheiten werden dabei vorwiegend die Teile des Herzens an der Herzspitze gut dargestellt, die Strukturen im Bereich der Vorhöfe liegen dann schon relativ weit innerhalb des Brustkorbes und können nur äußerst schwierig dargestellt werden.
Bei einem Viertel der österreichischen Bevölkerung gibt es kleine Löcher im Bereich der Herzscheidewand, sog. Foramina ovalia, vorwiegend in den Vorkammern, wobei es durch diese Löcher zu Schlaganfällen kommen kann (sog. paradoxe Embolien). Um eine diesbezüglich exakte Diagnose machen zu können ist das transösophageale Echo nötig.

Bei der Untersuchung wird ein ca. kleinfingerdicker Schlauch an dem vorne ein Schallkopf befestigt ist in die Speiseröhre eingeführt. Der Patient erhält vorher eine Beruhigungsspritze, damit die Untersuchung für ihn nicht unnötig unangenehm wird. Mit vorsichtigen geringfügigen Bewegungen des Schallkopfes kann dann das Herz vorwiegend im Bereich der Vorkammern und der Scheidewand dargestellt werden und eventuelle Löcher können gefunden werden.
Diese Löcher können dann im Rahmen einer Operation oder durch eine Manipulation über die Armvene mittels eines Schirmchens verschlossen werden. Das geschieht an größeren Zentralkrankenhäusern ( z.B. Landeskrankenhaus Salzburg, II. Medizinische Abteilung).

























  © 2006 by Kriegisch